Der Einsatz von umweltfreundlichem Recyclingpapier ist bei der Staatsregierung noch immer kein Standard. Das kritisiert Patrick Friedl, Grünen-Landtagsabgeordneter aus Würzburg. Im vergangenen Jahr sank der Anteil von Recyclingpapier sogar – zum Beispiel in der Staatskanzlei auf 54 Prozent. Hier waren es im Jahr 2016 noch 71 Prozent. Auch in den Ministerien gibt es noch Luft nach oben. Das Kultusministerium empfiehlt den Schulen zwar, Recyclingpapier zu nehmen, kommt selbst aber nur auf einen Anteil von unter elf Prozent. Der Einsatz von Recyclingpapier spare laut Friedl 60 Prozent Energie. Bis 2030 will Bayern eigentlich eine klimaneutrale Staatsverwaltung haben.

WEBRADIO STARTEN