Der Ärztemangel in der Region soll besser bekämpft werden. Ab sofort sind deshalb der Landkreis Main-Spessart und die Region Schweinfurt/Haßfurt Teil des bayernweiten Ausbildungsprogramms „Beste Landpartie Allgemeinmedizin“, kurz BeLA. Ziel des Programms ist es, Medizinstudierende optimal auf ihre praktische Arbeit als Hausarzt auf dem Land vorzubereiten. Die geschieht in beteiligten Lehrkrankenhäusern und Arztpraxen. Wenn sich die Studierenden verpflichten, nach der Uni als Allgemeinmediziner auf dem Land zu arbeiten, bekommen sie ein monatliches Stipendium von 600 Euro. Insgesamt wird das bayernweite Programm in den nächsten vier Jahren mit knapp acht Millionen Euro unterstützt, 1,9 Millionen davon fließen nach Unterfranken.

WEBRADIO STARTEN