Die Aufbauarbeiten für die Impfzentren in Mainfranken sind in vollem Gange. Seit Donnerstag laufen die Arbeiten für das Impfzentrum von Stadt und Landkreis Würzburg auf der Talavera. Ein weiteres wird im Hangar 3 des Flugplatz Giebelstadt eingerichtet. Bei Bedarf sollen drei temporäre Impflinien kurzfristig entstehen – wo ist noch unklar. Zur Verstärkung sind auch bis zu zehn mobile Impfteams vorgesehen. Im Kreis Main-Spessart läuft der Aufbau für das Impfzentrum in der Spessarttorhalle in Lohr. Hier stehen genügend Parkplätze bereit und die Verkehrsanbindung ist gut, heißt es vom Landratsamt. Zudem liege es nahe der Klinik günstig. Der Landkreis Kitzingen bekommt zwei Impfzentren. Eines wird an der Klinik Kitzinger Land eingerichtet. Der zweite Standort ist aktuell noch nicht endgültig festgelegt. Zudem sollen drei mobile Impfteams beispielsweise die Pflegeheime anfahren. Vorgabe der bayerischen Staatsregierung ist es, dass pro Landkreis mindestens ein Impfzentrum bis zum 15. Dezember stehen muss. Einen Impfstoff für Deutschland gibt es aktuell noch nicht. Dennoch sagte Bundesgesundheitsminister Spahn zuletzt, er gehe davon aus, dass die ersten Menschen im Januar bereits geimpft sein werden.

WEBRADIO STARTEN