Mitten in der Corona-Pandemie steht die Uniklinik Würzburg vor einem Wechsel: Nach fünf Jahren in dieser Position geht der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Georg Ertl geht in den Ruhestand. Zuletzt war die Arbeit des 70-Jährigen vor allem von der Corona-Krise geprägt. Nach eigenen Angaben musste Ertl in der Spitze etwa 80 Prozent seiner Arbeitszeit der Pandemie widmen. Auch ansonsten war seine Zeit als Ärztlicher Direktor eine bewegte: Politisch wurde in dieser Zeit erfolgreich um die Erweiterung der Klinik mit mehreren Neubauten gerungen. Im Mittelpunkt des Medieninteresses stand Ertl selbst häufig 2016, als an der Uniklinik die Opfer des Würzburger Axt-Attentats, eine chinesische Familie, behandelt wurden. Neuer Ärztlicher Direktor der Uniklinik wird zum 1. Januar Prof. Jens Maschmann. Er war zuletzt medizinischer Vorstand an der Uniklinik Jena.

WEBRADIO STARTEN