In Stadt und Landkreis Würzburg ist je ein weiterer Corona-Todesfall aufgetreten. Das hat das Landratsamt jetzt mitgeteilt. Demnach handelt es sich zum einen um einen 87-jährigen Mann aus dem Landkreis. Er ist in einer Klinik verstorben. Zudem anderen ist auch eine 100-Jährige aus der Stadt im Krankenhaus gestorben. Insgesamt sind seit der Pandemie 116 Corona-Todesfälle aus Würzburg gemeldet worden. Zudem sind im Landkreis Kitzingen zwei weitere Personen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Es handelt sich um eine 82-jährige Frau mit erheblichen Vorerkrankungen. Sie lebte im Seniorenzentrum Phönix in Dettelbach. Zusätzlich ist ein 95-jähriger Mann aus dem Landkreis Kitzingen im häuslichen Umfeld verstorben. Insgesamt gab es dort bisher 41 Corona-Todesfälle. Außerdem meldet das RKI einen weiteren Corona-Toten aus dem Landkreis Schweinfurt. Es ist der 90. dortige Fall. So entwickelt sich die Pandemie laut RKI: Am langsamsten breitet sich die Corona-Pandemie derzeit im Landkreis Kitzingen aus. Er hat eine Inzidenz von etwa 76. Darin nicht einberechnet sind die 42 Neuinfektionen, die das Gesundheitsamt von dort seit dem Vortag meldet. Im Mainfranken-Vergleich der Inzidenzen folgt anschließend die Stadt Würzburg mit einer Inzidenz von etwa 82. Seit dem Vortag sind von dort sechs neue Corona-Fälle gemeldet worden. Im Landkreis Würzburg sind zwei neue Corona-Infektionen nachgewiesen worden. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 98. Die höchste Inzidenz Mainfrankens hat aktuell der Landkreis Main-Spessart. Sie liegt bei rund 102. Seit dem Vortag sind dort laut Gesundheitsamt zwei weitere Infektionen aufgetreten.

WEBRADIO STARTEN