• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Utopia contra Realismus. „2150“, eine witzige Persiflage in der Zukunft

02.07.2022, 20:00 Uhr in Freizeit

Die Theatergruppe „Etcetera“ (ehemalig „Die Überlebenden“) , ein Arbeitskreis der KHG Würzburg, stellt sein neues selbst erarbeitetes Stück „2150“ vor.

Es geht um Besucher des Planeten Esfira, die im Jahre 2150 auf der Erde eintreffen und mit den dortigen gesellschaftlichen und ökologischen Bedingungen konfrontiert werden.

Die Esfiraleute und die Erdenmenschen tasten sich mit viel Neugier und Interesse aneinander heran und es kommt zu erstaunlichen Überraschungen. Die Besucher von Esfira sind jedoch nicht aggressive Aliens wie üblich in Science Fictions, die die Erde erobern wollen, sondern ehemalige Vertriebene des Planeten Erde. Dort haben sich zwar die Wetter-und Umweltbedingungen geändert , aber nicht die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und Machtverhältnisse. Dagegen haben es die Esfira-Menschen zu weitaus fortgeschritteneren Lebenskonstrukten gebracht. Auf Esfira herrscht ein optimales Leben für alle.

Aber wie ergeht es den Esfira-Menschen nun auf der Erde und was passiert mit ihnen?

Mit einem Gemisch aus Sprache, Bildern, Tanz und Performance wird die Story humorvoll und gleichzeitig mit ernsten Hintergrund und Anspielungen präsentiert.

Die Theatergruppe Etcetera (ehem. „Die Überlebenden“) besteht aus Menschen mit und ohne Migrationshintergrund und/oder Fluchterfahrung. Sie ist ein Arbeitskreis (AK) der KHG Würzburg und probt dort regelmäßig. Interessenten mit und ohne Theatererfahrung sind willkommen!

Aufführungen: 14. und 15. Mai im Theater am Neunerplatz, 20. und 22. Mai in der KHG und 2. Juli in der Alten Synagoge Kitzingen jeweils um 20 Uhr Eintritt ist frei

Kontakt: [email protected] oder www.khg-wuerzburg.de

Termine