• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Unterfranken: Ankerzentrum stößt an Kapazitätsgrenze

23.11.2022, 15:31 Uhr in Lokales
Ein Kind sieht die Schrecken des Krieges
Foto: Pixabay.com

Mehr Menschen als Platz – das Ankerzentrum in Geldersheim stößt aktuell an seine Kapazitätsgrenzen. Laut der Regierung von Unterfranken leben dort derzeit mehr als 1.630 Menschen – ausgelegt ist es unterdessen für 1.500. Die Situation sei angespannt: Das Ankerzentrum sei mehr als voll, so die Regierung von Unterfranken. Die Zahl der Geflüchteten steigt.

Waren es im Frühjahr vor allem Geflüchtete aus der Ukraine, die in Geldersheim angekommen sind, sind es aktuell insbesondere Menschen aus Afghanistan. Rund die Hälfte aller Geflüchteter im Zentrum stammt aus dem Land. Daneben leben dort auch vermehrt Geflüchtete aus Syrien.

Auch dezentrale Unterkünfte voll

Um das Ankerzentrum zu entlasten, sollen die Menschen in dezentralen Unterkünften in der Region unterkommen. Doch auch die sind mittlerweile voll.

Aktuell seien die Anschlussunterkünfte zu mehr als 85 Prozent ausgelastet, so die Regierung von Unterfranken. Dabei entsprechen 80 Prozent bereits einer Vollbelegung. Schließlich müssen für Notfälle noch Kapazitäten freigehalten werden.

Aktuell sind in Unterfranken mehr als 240 dezentrale Unterkünfte voll belegt – zum Vergleich: Anfang des Jahres waren es rund 130.

Mehr aus Lokales