• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Unterfranken: Milder Herbst hilft auch der Natur

Topnews
27.10.2022, 12:30 Uhr in Lokales
Ein Weg schlängelt sich durch einen rot gefärbten herbstlichen Wald
Foto: pixabay.com

Der aktuell sehr warme Herbst freut nicht nur die Menschen, auch die Pflanzenwelt in der Region profitiert davon. Das sagt der Bund Naturschutz Würzburg.

Pflanzen tanken länger Energie für den Winter

Vor allem der Regen im September und Herbst hätte den Pflanzen nach dem trockenen Sommer gutgetan. Dadurch sei auch die frühe Herbstverfärbung der Blätter nochmal gestoppt worden. Jetzt haben die Pflanzen nochmal Gelegenheit Photosynthese zu betreiben und sich mit wichtigen Nährstoffen für den Winter zu versorgen.

Tiere können länger Reserven aufbauen

Bei den Tieren zeige sich, dass immer mehr Vögel hier in Deutschland überwintern. So blieben teilweise Störche inzwischen ganzjährig da. Zudem könnten sich viele Tiere vor dem Winterschlaf nun länger Reserven anfuttern. So fänden beispielsweise Igel nun wieder Regenwürmer im lockeren Boden. Im ausgetrockneten Sommer sei das teils schwer schwierig für die Tiere gewesen.

Gefahr: Zu milder Winter

Problematisch könne aber ein zu milder Winter werden, wenn Tiere zu früh aus dem Winterschlaf aufwachen und dann kein Futter finden.

Mehr aus Lokales