• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Mainfranken: Bald mehr Kontakte in Würzburg-Stadt erlaubt

Topnews
vor 21 Tagen in Lokales
Das Coronavirus Corona als Darstellung (grün) im Vordergrund das Virus im Hintergrund ein DNA-Strang
Symbolbild: pixabay.com

In der Stadt Würzburg dürfen am Freitag die Corona-Kontaktbeschränkungen gelockert werden. Die Inzidenz liegt dort dem Robert-Koch-Institut (RKI) zufolge nun den fünften Tag in Folge unter der Marke von 35. Das heißt: Am Wochenende dürften sich wieder maximal 10 Personen aus 3 Haushalten treffen. Die Stadt muss das aber noch bekanntmachen. Von dort ist auch ein weiterer Corona-Todesfall gemeldet worden. Es handelt sich um einen 84-Jährigen, der in einer Klinik behandelt worden ist.

Im Landkreis Main-Spessart könnte so eine Lockerung auch noch in dieser Woche anstehen. Dort liegt die Inzidenz unverändert bei rund 34 und damit am Mittwoch den dritten von fünf Tagen nacheinander unter der 35-er-Marke. Dort entfällt heute die Corona-Testpflicht in einigen Bereichen.

Unterdessen sieht es in der Stadt Schweinfurt ganz anders aus: Am Dienstag durfte dort die Corona-Notbremse verlassen werden. Bereits am Mittwoch überschreitet die Stadt aber wieder die Schwelle von 100 – die Inzidenz liegt laut RKI bei rund 118. Bleibt der Wert noch zwei Tage über 100, geht es zurück zu schärferen Regeln.

Die anderen Werte:

Im Landkreis Würzburg ist die Inzidenz etwas gestiegen. Mit rund zehn hat er aber weiter den niedrigsten Wert in der Region und einen der niedrigsten in Deutschland. Im Landkreis Kitzingen ist die Inzidenz auf rund 77 angestiegen. Der Landkreis Schweinfurt hat heute eine Inzidenz von etwa 70. Auch dieser Wert ist höher als am Vortag.