• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Schweinfurt: Versuchter Mord am Schwiegervater – Frau muss ins Gefängnis

vor 30 Tagen in Lokales
Ein Richterhammer liegt auf dem Tisch, ein Paragraphenzeichen ist daneben
Foto: Pixabay.com

Im Prozess um versuchten Mord durch ein Dialyse-Ende hat das Schweinfurter Landgericht am Dienstagnachmittag das Urteil gesprochen. Die angeklagte 58-Jährige wurde wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung verurteilt. Sie muss für vier Jahre und sechs Monate ins Gefängnis.

Die Frau hatte das Ende der Dialyse für ihren betagten Schwiegervater angeordnet, ohne dazu befugt gewesen zu sein. Sie hatte erklärt, das sei mit dem Dialysearzt abgesprochen gewesen – das war aber nicht der Fall. Tatsächlich hatte der Arzt einen Abbruch ausdrücklich nicht befürwortet. Der spätere Tod des Schwiegervaters geht laut Gericht aber nicht auf den Abbruch zurück, daher bleibt es beim Mordversuch. Die Staatsanwaltschaft hatte der 58-Jährigen vorgeworfen, sie und ihr Mann hätten sich am Vermögen des Schwiegervaters bereichert und das mit dem Dialyse-Ende vertuschen wollen. Das Mordmerkmal Habgier konnte das Gericht aber nicht nachweisen.