• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören
Anzeige

Würzburg: Inzidenz den dritten Tag über 50 – das sind die Folgen

Topnews
vor 2 Monaten in Lokales
Die Domstraße in Würzburg im Vordergrund die Straßenbahngleise im Hintergrund das Rathaus mit dem Grafeneckart
Foto: Funkhaus Würzburg

In Würzburg gelten bald wieder strengere Corona-Regeln. Das Robert-Koch-Institut meldet am Freitagmorgen eine Sieben-Tage-Inzidenz von 59,4. Damit ist der Schwellenwert von 50 den dritten Tag in Folge überschritten worden.

Das hat zur Folge, dass Lockerungen zurückgenommen werden. Allerdings nicht sofort, sondern erst ab Sonntag. Denn die offizielle Regel besagt: Liegt der Inzidenzwert drei Tage in Folge über 50, treten am übernächsten Tag Änderungen in Kraft.

Die ab Sonntag gültigen Regeln:

Im Einzelhandel gilt dann "Click&Meet" - Einkaufen ist also nur nach Terminvereinbarung möglich. Diese Regelung kommt dann ab Montag zum Tragen, da der Einzelhandel sonntags ohnehin geschlossen ist. Auch für den Besuch in Museen, Galerien, Zoos, botanischen Gärten oder Gedenkstätten muss ab Sonntag ein Termin vereinbart werden. Und: Es dürfen nur noch fünf Personen aus maximal zwei Haushalten gemeinsam im Freien kontaktlos Sport machen.

Was sich nicht ändert sind die Kontaktbeschränkungen: Es dürfen sich nach wie vor fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Das ändert sich erst ab einer Inzidenz von 100 und mehr.

Gelockert werden kann in Zukunft aber auch wieder: Nämlich dann, wenn die Inzidenz drei Tage in Folge die 50 unterschreitet. Auch dann gelten Lockerungen ab dem übernächsten Tag.

Der nächste Öffnungsschritt des deutschlandweiten Stufenplans kann in Würzburg durch die aktuellen Inzidenzen nicht bereits am Montag in einer Woche kommen. Dafür müssen die Sieben-Tage-Inzidenzen zwei Wochen am Stück unter 50 liegen. Dann können beispielsweise die Außengastronomie oder Theater wieder öffnen.