• Würzburg 106,9
  • Tel 0800 - 30 80 900
  • Kontakt

On Air

Jetzt anhören

Wie Technologien Beziehungen und Gesundheit der Menschen über 50 beeinflussen können

vor einem Monat in Service, Anzeige
Human skeleton 163715 1280 1200x675
pixabay.com


Das erste Date ist schon lange her! Aber leider auch das letzte Date? Viele ältere Menschen, vor allem die, die über 50 sind, kennen dieses Problem nur allzu gut. Wie funktioniert das heutzutage? Wo fange ich an? Wie mache ich es richtig? Wo soll ich suchen? Viele stressige Fragen kommen auf. Das löst bei den meisten Angst aus. Stress wirkt sich allerdings auf die gesamte Gesundheit aus. Daher haben gerade Menschen über 50 das Online-Dating für sich entdeckt. Schnell, bequem und ohne Stress lautet hier die Devise.

Zunehmend durchdringt genau dieses Online-Dating in das tägliche Leben. Die Technologien, die zur Verfügung stehen, sollte jeder zu seinem Vorteil nutzen. Egal, ob zur Partnersuche oder zur Überwindung seiner Ängste. Aber keine digitale Technologie, wie auch künstliche Intelligenz oder VR / AR hilft Ihnen, wenn Sie immer nervös wegen Ihrer Beziehungen sind, insbesondere wenn Sie über 50 Jahre alt sind. Experten von partnerboerse-test.de haben daher Tipps für den Aufbau einer gesunden Beziehung vorbereitet, damit Sie sich wohlfühlen.

Einfluss künstlicher Intelligenz auf die psychische Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden

Das Jahr 2020 ist weltweit eines der stressigsten Jahre in der Geschichte der Menschheit. Viele Menschen wünschen sich in manch einer Situation die Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI). In Deutschland, zum Beispiel, verspüren die Meisten viel mehr Stress und Angst als je zuvor. Bei vielen litt aufgrund dessen die psychische Gesundheit. Depression war sehr oft die Folge vom fehlenden menschlichen Kontakt. Mit Sicherheit kann man sagen, dass die Pandemie, die psychische Gesundheit der Menschen in den Vordergrund gerückt hat. Das Leben daheim ist dadurch allgemein negativ beeinflusst worden. Schlafentzug, eine mangelhafte körperliche Gesundheit und leidende Beziehungen sind nicht selten gewesen. Gerade während der Isolation wandten sich viele eher der künstlichen Intelligenz zu, als zu anderen Menschen. Sie versprechen sich viel mehr von der Technologie. Gerne würden einige viel lieber mit einem KI-Ansprechpartner, als mit anderen Menschen über ihre Ängste reden. Sie sind sehr offen dafür, künstliche Intelligenz als Berater oder Therapeut zu beziehen. Einige Vorteile sehen sie durch Gespräche mit der KI. Unvoreingenommene Gespräche über ihre Probleme, eine urteilsfähige Beratung sowie schnelle Antworten auf viele gesundheitsbezogene Fragen sind nur einige Vorteile, die sie sich erhoffen.

Virtuelle Realität für Gesundheitswesen und Beziehungen

In der Computerspiele-Branche ist die virtuelle Realität schon seit langem der Trend schlechthin. Langsam aber sicher setzt er sich in den letzten Jahren auch in der Medizin durch. Die VR Technologie eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der Medizintechnik. Aber nicht nur die Medizintechnik bereichert sich an der neuen Technologie. Mit der Hilfe der VR-Technik kann man in virtuellen Welten lernen, wirkliche Ängste zu überwinden. Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen uns, dass die virtuelle Realität besonders bei Behandlungen von Phobien sehr gut helfen kann, sie zu überwinden. Die Therapie funktioniert mithilfe einer VR-Brille. Patienten werden mithilfe der Brille in eine für sie angstauslösende Situation versetzt. Menschen mit Flugangst steigen beispielsweise in ein virtuelles Flugzeug und werden dadurch mit ihrer Angst konfrontiert. Für viele ist der Kontakt zu anderen Mensch eine große Hürde, insbesondere wenn es um den Kontakt zum anderen Geschlecht geht. Das kann bei einigen Leuten einen lähmenden Angstzustand auslösen. Genau deswegen werden in virtuellen Räumen Begegnungen mit Menschen simuliert. Dadurch kann man lernen, die Angst vor der Kontaktaufnahme zu kontrollieren. In der näheren Zukunft sind Rollenspiele auf Basis der VR-Technologie geplant. In denen soll der perfekte Beziehungsalltag simuliert werden. Aufgrund einer echten Vorlage soll die Partnerin oder der Partner modifiziert werden können. Sowohl die körperliche Beschaffenheit als auch die charakterlichen Merkmale wird man nach Wunsch anpassen können. Das alles soll uns nur helfen, die Angst zu überwinden, den Kontakt zu Menschen zu suchen. Keinesfalls soll diese Technologie dazu dienen, den Partner im wahren Leben zu ersetzen. Mediziner, Pflegepersonal und Forscher sind sich einig, dass virtuelle Realität ein großes Potenzial besitzt und wird daher in Zukunft nicht wegzudenken sein.